Wir stecken auf Samos

In Athen scheint Krieg zu herrschen. Am griechischen Fernsehen werden unschöne Szenen beinahe in Endlosschlaufe gezeigt. Hier in Samos ist die Lage ruhig, Ferienstimmung halt. Gestern hat es aber auch hier eine kleine, friedliche Demo gegeben.
Eigentlich wollten wir heute mit der Fähre weiter nach Naxos (über Mykonos). Doch wegen Nachwehen des Streiks fuhr die Fähre nicht. Morgen soll aber eine kommen, sagen sie. Mal sehen.
Und in einer Woche werden wir uns in Athen das Schlachtfeld ansehen müssen. Hoffentlich ist bis dann der Krieg vorbei. Und hoffentlich steht der Veloladen noch, der die neue Felge bereit hält.

Dieser Beitrag wurde unter Update veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s